Willi Lemke | M 20

Acryl, mixed media auf Leinwand | 30 x 30 cm | handsigniert | Lieferung inkl. Echtheitszertifikat

M Bilder

“Die abstrakten Bilder dieser Reihe haben pastose Erhebungen mit Rissen, die an Wüsten- oder ausgetrocknete Flusslandschaften erinnern. Neben diesen an „Naturgewalten“ erinnernden Darstellungen wie Dürre und Hitze sind geordnete, dem Betrachter wohl bekannte Strukturen zu erkennen, die im Wiederspruch dazu stehen. Die eingesetzte Farbe scheint das im Bild festgehaltene „Naturereignis“ zu überspielen. Neben der fast düsteren Darstellung der aufgetragenen, gerissenen Spachtelmasse als Antagonist erscheint die Farbe als Protagonist, um diesen Eindruck aufheben zu wollen. Hierdurch entsteht eine Spannung im Bild, die der Betrachter erfährt und verarbeiten muss.

Seit Anfang 2019 experimentiere ich mit Farbe, Marmormehl und Tapete. Die abstrakten Bilder dieser Reihe haben pastose Erhebungen mit Rissen, in die die Tusche während des Gestaltungsvorganges fließt und sich entscheidend auf die Wirkung der Aufwürfe auswirkt. An Wüsten- oder ausgetrockneten Flusslandschaften können die nun hervor gehobenen Aufträge erinnern.” (Willi Lemke)

450,00 

  • Künstler: Willi Lemke

  • M 20

  • Maße: ca. 30 x 30 cm

  • Format: quadratisch

  • Technik: Acryl, mixed media auf Leinwand, handsigniert

1 vorrätig

  • Lagerort: Würselen

Selbstverständlich wurde auch dieses Werk mit größter Sorgfalt fachgerecht fotografiert und in der Nachbearbeitung für die möglichst realistische Darstellung auf einem durchschnittlichen Bildschirm optimiert. Bitte berücksichtigen Sie, dass es dennoch technisch bedingt in seltenen Fällen zu Farbabweichungen kommen kann, im Zweifel empfehlen wir den optischen Vergleich auf einem zweiten Bildschirm.

Informationen zum Künstler

seit 2011        Mitglied BBK Aachen (Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler)
seit 2013        Mitglied der Künstlergruppe ATELIER

„Mit Willi Lemke betritt ein vielseitiger Künstler den Plan. Er malt, zeichnet, radiert, fotografiert, collagiert, er schafft Wandobjekte, Skulpturen, Plastiken und ganze Rauminstallationen. Aber nicht nur die Art und Weise und die Technik seiner Kunstwerke sind äußerst variabel, sondern auch deren Inhalte. Neben surrealistischen, die Sehgewohnheiten irritierenden Kreidebildern, finden sich abstrakte, oft monochrome Ölgemälde, aus Metall und Holz zusammengefügte Tiere und selbst das menschliche Ohr ist für ihn interessant genug, um es zum Ausgangspunkt seiner künstlerischen Beschäftigung zu erwählen.

Willi Lemke wird 1950 in Würselen bei Aachen geboren und absolviert ein Lehramtsstudium mit dem Hauptfach Kunst bei Professor Joachim Bandau.“

Dr. Josef Gülpers, Kunsthistoriker

Ausstellungen in Deutschland, Belgien, Bulgarien, Niederlande, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Spanien, Südkorea und USA.

Messen:

  • Lausanne – Schweiz – Art Fair,
  • New York – USA – ARTBOX.PROJECT New York 1.0., Stricoff Gallery,564 W. 25St
  • Miami – USA – Eduardo Lira Art Gallery an der 2nd Avenue in Wynwood
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner